Improvisation 04.11.2017 im FEZ - Berlin

Symposium des Fördervereins Hamburger Haus der Musik e.V.

Willkommen am Samstag, den 04.11.2017, im FEZ Berlin

Im Jahr 2016 wurde die Idee einer Tagung anlässlich des 10 jährigen Bestehens des Fördervereins geboren. Improvisationsabende gibt es seit über 10 Jahren in Hamburg. Sie sind offen für Mitglieder, Hamburger und Gäste…

Hamburg, den 24.02.2017

Diese Tagung ist Kathrin Klinge gewidmet, die über viele Jahre Schatzmeisterin im Vorstand unseres Fördervereins war.

Kathrin war musikalisch sehr ambitioniert in klassischer Musik (Klavier, Violine, Gambe ...) seltener auch für freie Musik auf Improvisationsabenden. Sie war Grundschullehrerin, Gestalt-Musiktherapeutin IGG 1995 in meiner Peer- und Pilot-Ausbildungsgruppe und viel  ehrenamtlich tätig. Um ins Thema Improvisation einzuführen, habe ich im folgenden ein aktuelles Beispiel als Inspiration gewählt.

Mitte Februar diesen Jahres, zu Kathrin Klinges Beerdigung, gab es das Erlebnis einer musikalischen Abschiedsfeier in Kapelle 4 auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Ein Improvisationsbeitrag für sie war meine persönliche "Abschiedsmusik". Unterlegt mit dem  Bordunklang von Monochord und Tambura spielte ich frei eine Bansuri mit Grundton C. Die Situation war von vielen Menschen, MusikerInnen und liebevollen leiblichen Schwingungen getragen. Die Emotionen für diesen Abschied waren sehr intensiv auf die Resonanz ihres Daseins. Die Liebe für Sie - Erinnerung – öffnete ungeahnte Intuition, das „Es“ würden Gestaltpsychologen sagen, spielte durch mich, das „Ich“ trat in den Hintergrund, wurde bescheiden, ja andächtig, angesichts der Selbst-Offenbarung in der Improvisation im gemeinsamen "Andachts"-Raum.

Im Andenken an Kathrin Klinge, Ihre Liebe für Kinder, die Menschen, die Musik, ihre Mitarbeit im Förderverein und bei den gemeinsamen Improvisationsabenden lade ich Dich/Sie im Namen des Vorstandes zur Jubiläumstagung ein.

Die Erfahrung der Improvisation von Musik im Moment, im hier & jetzt, bringt Emotionen hervor. Wenn der improvisierende Musiker etwas fühlt, besteht die Chance, dass der Zuhörer / Mitspieler auch etwas fühlt. Wir hoffen, dass "Improvisation" zum Experimentieren, Annehmen, Ausspielen, Zuhören und zur mitmenschlichen Zuwendung im gemeinsamen Sein einlädt.

Weiteres zu "Improvisation" können Sie hier erfahren und es motiviert Sie hoffentlich sich anzumelden.

Wir wünschen Dir/Ihnen und uns eine erfahrungsreiche Tagung.

Mit herzlichen Grüßen

Andreas Blase

  

Geschäftsführer

Förderverein

Hamburger Haus der Musik e.V.


 

Hier gehts zu den workshops und dem Eröffnungsvortrag,